Hauptinhalt

Allianz Arbeit + Behinderung

Menschen mit Behinderungen haben das gleiche Recht auf Arbeit wie Menschen ohne Behinderungen.  © Swen Reichhold

Der Freistaat Sachsen setzt das am 3. Mai 2008 in Kraft getretene Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen um.

Menschen mit Behinderungen haben wie alle anderen das Recht auf gesellschaftliche Teilhabe durch Arbeit. Einschränkungen auf dem Arbeitsmarkt ergeben sich für sie vielfach aus einer nicht behinderungsgerechten Arbeits- und Lebenswelt. Die Forderung nach der Schaffung gleichwertiger Lebensbedingungen für Menschen mit Behinderungen heißt, Chancengleichheit zu gewährleisten. Dazu bedarf es eines Arbeitsmarktes, auf dem auch Menschen mit Behinderungen ihr Arbeitsumfeld frei wählen können.

Daher haben sich am 3. Dezember 2010, dem Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen, 21 Partner zur Allianz Arbeit + Behinderung zusammengeschlossen.

Fünf Jahre nach der Gründung haben die jeweiligen Chefs der Partner der Allianz Arbeit + Behinderung am 10. Dezember 2015 auf ihrer so genannten Chefkonferenz eine positive Bilanz der bisherigen Arbeit gezogen und sich auf die künftigen Arbeitsschwerpunkte verständigt.

Anliegen und Schwerpunkte

Die Allianz Arbeit + Behinderung will mehr Unternehmen davon überzeugen, Menschen mit Behinderungen zu beschäftigen, und Unternehmer sensibilisieren und zugleich unterstützen. Sie möchte einen Beitrag dazu leisten, die Chancen für Menschen mit Behinderungen auf den Arbeitsmarkt zu verbessern.

Sensibilisierung, Unterstützung und Förderung insbesondere kleiner und mittlerer Unternehmen sind die drei Hauptsäulen, um das Ziel der Allianz Arbeit + Behinderung zu erreichen. Hierzu haben die Allianzpartner sich auf unterschiedliche Projekte verständigt. Eines davon ist das Dienstleistungsnetzwerk »support« das Unternehmen bei der Bewältigung aller Fragen um Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen nicht nur berät, sondern auch konkret hilft. Große Erfolge zeigt auch das Arbeitsmarktprogramm »Wir machen das!«. Durch die finanzielle Förderung von Ausbildungs- und Arbeitsplätzen sind bereits viele neue Ausbildungs- und Beschäftigungsverhältnisse für Menschen mit Behinderungen entstanden.

Arbeit und Behinderung – das geht zusammen.

Staatsministerin Barbara Klepsch

Kontakt

Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz: E-Mail Allianz

E-Mail: arbeit.plus.behinderung@sms.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang